Heizungen

  • Öl-, Holz- + Gas
  • Bodenheizung
  • Holzspeicher

Öl-, Holz- + Gas Heizungen

Ölheizung

Eine moderne Ölfeuerung erreicht heute Wirkungsgrade von bis zu 95 %. Die Abgaswerte sind minimal. Dadurch erreicht man gegenüber einer 20 Jahre alten Kesselanlage Einsparungen von bis zu 15 - 20 %.

Der Aufbau eines Kessels: Der Ölbrenner ist an den Kessel festgeschraubt. Hans Schweizer AG arbeitet bei den Ölkesseln nur mit Gußkesseln. Dort gibt es keine Korrosionsprobleme. Der Brenner bläst die Flamme in den Kessel. Dadurch erhitzt sich das Kesselwasser. Die heißen Verbrennungsgase werden mehrfach umgeleitet. Dadurch kann die Energie vollständig auf das Kesselwasser übertragen werden. Moderne Gußkessel leiten die Abgase 3-fach um. Daher nennt man Sie 3-Zug-Kessel.

Das Öl wird über die eingebaute Druckpumpe vom Öltank zur Öldüse transportiert. Das Zerstäubte Öl wird elektrisch gezündet und verbrennt dann mit gelber Flamme (Gelbbrenner). Eine Fotozelle überwacht die Flamme und meldet ggf. eine Störung. Die Verbrennungsluft wird über den Ventilator zugeführt. Die Technik garantiert optimale Abgaswerte. Eine weitere Verbesserung bringt der Blaubrenner. Ein spezielles Konstruktionsprinzip verbessert die Abgaswert noch weiter. Er ist allerdings auch etwas teurer und wartungsaufwendiger.

Die Aufstellung des Ölkessels ist nur im Keller oder Erdgeschoß möglich. Es wird ein Kamin mit einem Durchmesser von mindestens 13 cm benötigt. Der Heizraum muß ein Fenster oder eine Tür für die Luft nach draußen haben und eine Mindestfläche aufweisen. Wenn dies nicht der Fall ist kann man die Mindestfläche durch Verbrennungsluftverbund mit anderen Räumen erreichen. Die Räume müssen durch Luftschlitze oder Durchbrüche verbunden sein. Dies gilt für die normalen Ein- bis Zwei-Familien-Häuser, die Brennerleistungen von 20 - 30 kW benötigen.

Holzheizung

Die Holzfeuerung gehört neben der Solarenergie zu den regenerativen Wärmeerzeugern. Holz wird gebildet aus dem Kohlendioxid der Luft und dem Licht der Sonne. Bei der Verbrennung wird das Kohlendioxid wieder freigesetzt. Durch diesen geschlossen Kreislauf wird die Atmosphäre nicht durch zusätzliches Kohlendioxid belastet. Daher ist die Kombination aus Holzfeuerung mit Sonnenkollektoren die am meisten ökologische Alternative der Heizung.

Wichtig: Die Kaminsituation muß genau geprüft werden. In der Regel ist ein Kamindurchmesser von 18 cm erforderlich.

 


Bodenheizung

Die Fußbodenheizung stellt im fertigen Haus ein völlig unsichtbares Heizsystem dar. Da sie meist eine Niedrigere Vorlauftemperatur benötigt, ist sie besonders für Wärmepumpenanlagen interessant. Natürlich kann sie auch mit einer herkömmlichen Gas- oder Ölheizung betrieben werden. Auch bei Sanierungen ist es möglich eine Bodenheizung einzubauen. In diesem Falle bietet sich besonders das Bodenaufbausystem Stramax R25 der Firma Tobler an. Sie erfordert nur eine Aufbauhöhe von 25mm. Das System ist mit jedem Bodenbelag kombinierbar (Teppich, Linol, Parkett, Fliessen, etc.) und ermöglicht dadurch interessante und flexible Lösungen: wenn zum Beispiel anlässlich einer Bodensanierung ein Steinboden gewünscht wird, sollte auch eine Fussbodenheizung geplant werden. Wir informieren Sie gerne darüber.


Holzspeicherheizung

Holz gilt als natürlicher Brennstoff. Die bei Heizungssanierungen resp. Neubauten eingesetzten Stückholzkessel mit Spaltenlängen von 33 cm resp. 50 cm, weisen einen Wirkungsgrad von 90% auf.

Intelligente Regelungstechnik in Verbindung mit einem entsprechenden Pufferspeicher sichern niedrigste Emmissionswerte zu.

Festbrennstoffheizkessel können mit jedem beliebigen Wärmeverteilsystem (Fussbodenheizung, Radiatioren etc.) eingesetzt werden.